Klimagerechtigkeit - jetzt!

In der Ökumenischen Kampagne 2022 steht erneut die Klimagerechtigkeit im Mittelpunkt.
Die Art, wie wir im globalen Norden wohnen, reisen und uns ernähren, geht auf Kosten anderer. Durch den Klimawandel sind vor allem die Menschen des globalen Südens bedroht, die das Problem nicht selbst verursacht haben. Wetterextreme wie Dürren und Überschwemmungen kommen in gewissen Gegenden im selben Jahr vor. Unser Überkonsum an Energie ist einer der grössten Treiber der Klimakrise. Um die Schöpfung zu bewahren, müssen wir gemeinsam Verantwortung übernehmen und gute Lösungen rund um die Energieproduktion und unseren Lebensstil vorantreiben. Nur so können wir die Schattenseiten unseres Handelns verkleinern und den globalen Temperaturanstieg auf 1.5 Grad Celsius begrenzen.

Energie soll für alle zugänglich sein. Sie ist essenziell in der Armutsbekämpfung und für das Recht auf Nahrung. Gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen im Süden setzen sich die kirchlichen Hilfswerke der Schweiz für Projekte mit lokal produzierten erneuerbaren Energien ein und dass diese sozial gerecht produziert werden: in Absprache mit lokalen Bevölkerungen und indigenen Gemeinschaften. Die Standards für Menschenrechte und Umwelt müssen auch in der Energieproduktion eingehalten werden. Zudem muss die lokale Bevölkerung Zugang zu und Kontrolle über gewonnene Energie erhalten.

Herausfordernd bleibt: Die Energieproduktion ist weltweit für rund 70 Prozent des CO2-Ausstosses verantwortlich. Deshalb gilt es, im globalen Norden den Energiekonsum zu reduzieren und konsequent den Umstieg auf nachhaltige Technologien zu fordern. Wir – als Gesellschaft, aber auch als Individuen – müssen unseren Lebensstil ändern, genügsamer leben, Grenzen setzen und diese respektieren.

Lassen Sie uns deshalb gemeinsam Verantwortung übernehmen und alle unseren Beitrag für das Ziel "Netto Null bis 2040" leisten. Partner sein setzt sich gemeinsam mit HEKS und Fastenaktion für Klimagerechtigkeit ein – und zwar jetzt!

Wir alle können einen dazu Beitrag leisten: Die Ökumenische Kampagne dauert von Aschermittwoch, 2. März, bis Ostersonntag, 17. April 2022.
Bereitgestellt: 04.12.2021     Besuche: 16 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch