Projekte 2021

Die Lage ist ernst. Die Covid-19-Pandemie trifft die Ärmsten besonders hart.
Die Gesundheitssysteme in armen Ländern sind den speziellen Anforderungen nicht gewachsen. Enge Verhältnisse und mangelnde Hygiene erhöhen die Ansteckungsrisiken. Es fehlt an Masken und Schutzbekleidung und an der erforderlichen medizinischen Infrastruktur. Viele Menschen leben von schlecht bezahlten Jobs ohne soziale Absicherung. Wenn die Schulen geschlossen sind, fallen dort für Millionen von Kindern die Mahlzeiten weg.

Das Hilfswerk Partner sein engagiert sich in Afrika in Uganda, in Tansania, in der Demokratischen Republik Kongo, in Südsudan, in Mosambik sowie in Sambia. Bei der Mehrzahl dieser Projekte arbeiten wir vor Ort, teilweise seit Jahrzehnten, mit der anglikanischen Kirche zusammen. Auf den Philippinen ist die Unabhängige Philippinische Kirche unsere Partnerin. Zudem unterstützen wir ein Frauenprojekt in Hongkong. Im Libanon engagieren wir uns finanziell bei der Betreuung von Flüchtlingen. 30 Projekte in 9 Ländern hat Partner sein für das Jahr 2021 vorbereitet. Neu geplant sind in Uganda der Bau eines Wassertanks für das Schulhaus in Kiwenda (U 02), die Sanierung der Wasserversorgung in Kanoni (U 04) und der Kauf eines Schulbuses in Kanoni (U 12) sowie im Südsudan der Bau eines Berufsbildungszentrums in Ibba (Ss 02).

Die Lage ist auch für Partner sein ernst. Im Jahr 2020 sind die Spendenerträge massiv eingebrochen. Bedenken Sie, dass es denjenigen, die wir mit unseren Projekten und Ihrer Spende unterstützen, viel schlechter geht als uns, und handeln Sie nach dem Jesuswort "Was ihr für eine/n meiner geringsten Schwestern und Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."

Vielen Dank dafür.

Raymond Dumont, Präsident
Bereitgestellt: 17.02.2021      
aktualisiert mit kirchenweb.ch