Soforthilfe für Goma nach Vulkanausbruch

Der Ausbruch des Vulkans Nyiragongo am 22. Mai 2021 führte zur Evakuierung ganzer Bezirke der Stadt Goma am Nordufer des Kivusees im Osten der Demokratischen Republik Kongo.
Claudaline Muhindo, unsere Partnerin vor Ort, die seit vielen Jahren erfolgreiche Projekte betreibt, darunter das Tumaini Tageszentrum für Waisenkinder (Projekt K 09), rief Partner sein zur Nothilfe auf.

Durch die Überweisung von USD 5.500 konnte ASDIG (Action salutaire pour le développement intégral de Goma) in kurzer Zeit Lebensmittel für 140 Haushalte für eine Woche liefern. Das entspricht 2575 kg Maismehl, 1400 kg Bohnen, 1100 kg Reis, 600 Liter Pflanzenöl und 140 Packungen Salz. Ausserdem gab es eine Lieferung von Medikamenten für erste Hilfe.

Dieses Zeichen der Solidarität wurde von den benachteiligten Familien sehr geschätzt, die nicht die Mittel haben, nach Ruanda oder nach Bukavu am Südufer des Sees zu fliehen, und vor Ort unter sehr prekären Bedingungen überleben müssen.
Bereitgestellt: 06.07.2021      
aktualisiert mit kirchenweb.ch