Spenden Sie eine Kuh!

Du bist mir zur Hilfe geworden, und im Schatten deiner Flügel kann ich jubeln.

Ökumenische Fastenkampagne

Ökumenische Fastenaktion<div class='url' style='display:none;'>/de/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchgemeinde.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>299</div><div class='bid' style='display:none;'>14464</div><div class='usr' style='display:none;'>235</div>

Ökumenische Fastenaktion

Partner sein arbeitet in der Schweiz eng zusammen mit anderen Organisationen mit ähnlichen Zielen, vor allem mit den Hilfswerken der beiden grossen Schwesterkirchen. In der jährlichen ökumenischen Fastenkampagne treten Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein seit 1993 gemeinsam auf und erreichen durch Fastenagenda, Plakat-Aktionen und Medienarbeit einen Grossteil der Schweizer Bevölkerung. Alle christkatholischen Haushalte werden speziell zu einem Beitrag an die Spendensammlung der Fastenkampagne aufgerufen, und viele Kirchgemeinden engagieren sich in besonderen, zum Teil ökumenischen Aktionen zur Erreichung eines hohen Spendenaufkommens. Zudem wird am Dreifaltigkeitssonntag (dem Sonntag nach Pfingsten) in den Gottesdiensten der Christkatholischen Kirche eine Missionskollekte erhoben.

Hier erfahren Sie mehr zur Ökumenischen Fastenkampagne

Das Motto der Fastenkampagne 2020 heisst
Gemeinsam für eine Landwirtschaft, die unsere Zukunft sichert.

Seit 1969 engagieren sich Fastenopfer und Brot für alle gegen Armut und für die Rechte und Würde der Menschen in der gemeinsamen Ökumenischen Kampagne, die seit 1993 auch vom christkatholischen Hilfswerk Partner sein aktiv begleitet wird. Das Streben, einen Bewusstseinswandel anzustossen, soll auch in der Kampagne 2020 weitergeführt werden.

Die Ökumenischen Kampagne 2020 dreht sich um das Thema Saatgut. Wir sehen, dass eine Jahrtausende alte Tradition, die Bewahrung von traditionellem Wissen, die Pflege von regionalem Saatgut und damit die Ernährung der Menschheit bedroht ist. Andererseits erfahren wir von unseren Partnerorganisationen in Afrika, Lateinamerika und Asien, dass eine Landwirtschaft, die auf natürliches, regional angepasstes Saatgut baut, zukunftsfähig und eine Antwort auf Herausforderungen durch den Klimawandel ist.

Doch dieses lokale Saatgut wird durch neue Sortenschutzgesetze und die Interessen von multinationalen Agrarkonzernen bedroht. Für eine erfolgreiche, bäuerliche Landwirtschaft, welche die Ernährung für alle Menschen sichert, braucht es aber weiterhin den Zugang zu und die Kontrolle über ihre Ressourcen, wozu auch das Saatgut gehört.
Bereitgestellt: 19.12.2019    Besuche: 12 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch